Home
Nach oben

 

Der Mini-Verbau aus Aluminium besticht durch seine vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten in Verbindung mit einem geringen Eigengewicht. Besonders vorteilhaft, wenn keine größeren Erdbaumaschinen zur Verfügung stehen oder in Bereichen, in denen aufgrund speziellen Anforderungen (z.B. Pipelines) keine Stahlverbau-Elemente eingesetzt werden dürfen.

Konzipiert wurde dieser Verbau für eine Einbautiefe von 3,0 Metern.

Zudem bietet sich dieser Verbautyp ideal für die kurzfristige Errichtung von Start- bzw. Zielgruben für Horizontalbohrgeräte und bei Bergungseinsätzen der Feuerwehr.

Letztere Einsatzmöglichkeit kann in entscheidenden Fällen zur erfolgreichen Bergung von Verschütten beitragen, da ein Einzelelement schnell zusammengebaut und von Hand in den Graben eingesetzt werden kann.

In die Kammerplatten werden Holzbohlen eingesetzt um auch einen Verbau bei querenden Leitungen, gerade im Gehwegbereich zu ermöglichen. 

Es besteht die Möglichkeit, das System in Verbindung mit einem sog. Spindel-Rahmen zu verwenden, welcher einfach auf die Grundplatte aufgelegt und über die Löcher des umlaufenden Rahmens der Verbauplatte verschraubt wird. 

Das Mini-Verbau System ist zudem in Stahl und Aluminium baugleich. Für den Anwender ergibt sich hier der große Vorteil, seinen Verbau individuell zusammenzustellen.

Den Spindelrahmen gibt es in zwei Ausführungen:

1. horizontal

Die gebräuchlichste Anwendung, eine horizontale Verbaubox. Bereich der Verbauplatten kann gefahrlos gearbeitet werden, die Stirnseiten sind offen. Bei dieser Arbeitsweise können max. 3 Grundelemente aufeinander gestellt werden.

 

2. vertikal: 

Optimal bei Hausanschlüssen. Oft ist es schwierig, den passenden Verbau für die Leitung vom Hauptkanal zum Haus zu finden, meine Lösung: stellen Sie Ihre Verbauplatten doch einmal vertikal ein! Möglich und statisch bedenkenlos macht dies nur der Fritsch Systemverbau!

Mit ein paar Handgriffen und entsprechend kürzer ausgebildeten Schneiden wird auch dieses Problem gelöst.

 

Eine weitere Möglichkeit der Anwendung besteht darin, Eckprofile im 3 verschiedenen Längen (1.000, 2.105 und 3.105 mm) zu verwenden. So kann das System mit seinen vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten optimal ausgenutzt und an jeder Baustelle aufgrund seiner Kombinationsmöglichkeiten individuell angepasst werden.

Ansichten der Eckprofile 1.000, 2.105 mm und 3.105. Das Rastermaß der Bohrungen stimmt mit denen an den Verbauplatten so überein, dass die Verbauplatten sowohl horizontal als auch vertikal eingesetzt werden können.

 

 
Ansicht Verbauelement mit Kammerplatten 2.000 x 1.000 mm seitlich und Grundplatten 2.000 x 1.000 stirnseitig vertikal eingesetzt.

 

Element für Versorgungsleitungen. Auftretende querende Leitungen oder Verbindungsleitungen können verbau werden. Die Streben halten die Stirnseiten für einen eventuellen Hauptkanal offen.

 

                                         Bei Fragen, Hinweisen oder Fehlern auf dieser Website senden Sie uns bitte eine Mail:   

webmaster@fritsch-systemverbau.de